Vogelkäfig- Ein schönes Zuhause für euren gefiederten Freund

Immer mehr Menschen halten sich mittlerweile Vögel als Haustiere, daher ist es umso wichtiger darüber aufzuklären worauf man bei einem Vogelkäfig achten sollte.
Natürlich haben verschiedene Vogelarten auch verschiedene Ansprüche, daher haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, euch dahingehend zu beraten. Uns liegt es sehr am Herzen, dass Tiere auch artgerecht gehalten werden, daher werden wir hier keine Minikäfige empfehlen, da diese viel zu wenig Platz bieten.

Allgemeine Kriterien

Größe

Die Größe ist ein wichtiges Kriterium. Vor allem wenn ein Vogel nicht oft in der Wohnung fliegen kann, ist ein großer Käfig wichtig, da Vögel die Bewegung brauchen und sie sonst auch schnell anfangen ein paar Gramm mehr auf die Waage zu bringen 😀 Aber selbst ein großer Käfig ersetzt den Freiflug nicht, da Vögel täglich einen mehrstündigen Freiflug brauchen.
Da die meisten Vögel nicht senkrecht losfliegen, sondern eher horizontal, ist es besser einen eher breiten als hohen Käfig zu wählen. Die Länge sollte mindestens 100cm betragen.
Wenn die Vögel den ganzen Tag in der Wohnung frei fliegen dürfen, ist auch ein etwas kleinerer Käfig für die Nacht ok. Allerdings sollte man beachten, das Vögel nicht alleine gehalten werden sollten, da sie sehr soziale Tiere sind und gerne ihre Artgenossen um sich haben, da sie ihnen Sicherheit geben.
Das sollte bei der Auswahl des Vogelkäfigs auch beachtet werden.

Material/Form

Das wichtigste Kriterium ist das Material. Hier kann es durch Materialien aus Zink oder Blei zu Vergiftungen kommen und diese können tödlich enden. Daher achtet bitte unbedingt darauf, einen Vogelkäfig aus Edelstahl oder mit einer ungiftigen Beschichtung wie bspw. eine Pulver- oder Tüv-geprüfte Beschichtung zu wählen.
Die von uns aufgeführten Vogelkäfige sind alle aus ungiftigen Materialien.

Gitterabstand

Auf den Gitterabstand sollte beim beim Kauf eines Vogelkäfigs immer achten, da die Tiere sich verletzen können, wenn sie ihren Kopf durch die Gitterstäbe stecken. Daher sollte der Abstand kleiner als der Vogelkopf sein. Allerdings sollte er aber auch nicht zu gering sein, da unsere gefiederten Freunde mit ihren Füßen steckenbleiben könnten, vor allem beim Tragen eines Fußringes. Dabei kann es schnell zu Brüchen oder Abschürfungen kommen.

Wir haben deshalb eine kleine Auflistung der empfohlenen Gitterabstände für euch zusammengefasst.

Wellensittiche: 0,8 bis 1,3cm
Kanarienvögel: 0,8 bis 1,4 cm
Papageien: 1 bis 2 cm, bei großen Arten auch mehr

Reinigung

Um die Reinigung für uns Menschen zu erleichtern sind Kotschubladen und Auffangschürzen von Vorteil. Die Auffangschürzen sorgen beim Vogelkäfig dafür, dass zb die leeren Samenschalen oder allgemeine Futerreste nicht alle auf dem Boden landen. So spart man sich das tägliche saugen um den Käfig herum.Kotschubladen besitzen fast alle Vogelkäfige, Auffangschürzen hingegen sind leider nur bei wenigen Käfigen angebracht.

Türen

Die Türen sollten auch der Größe des Vogels angepasst sein, damit zb ein großer Papagei in seiner ganzen Größe durch die Tür passt und sich nicht ducken muss. Auch zur Reinigung und Anbringung neuer Gegenstände ist eine große Tür von Vorteil.

Verschluss

Da Vögel ja bekanntlich sehr schlaue und geschickte Tiere sind, muss man dies auch beim Verschluss der Tür beachten. Manche Vögel schaffen es aus dem Vogelkäfig auszubrechen, wenn dieser nur einen ganz normalen Verschluss hat.

Praktisch sind auch vorhandene Rollen am Vogelkäfig, da der Käfig so bei schönem Wetter auch mal ins Freie gestellt werden kann. Darüber freut sich jeder gefiederte Freund 🙂

 

In unserem nächsten Artikel geht es um die richtige Einrichtung des Vogelkäfigs.

1 Trackback / Pingback

  1. Vogelkäfig Einrichtung - Jetzt machen wir es Hansi schön - Happy-Animal

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*